Angemeldet als: Gast   
09

Die Berechnung des Personenschadens (10 FAO-Stunden an zwei Tagen)

Seminar-ID 81_191129_2-S-FA
Gebühr pro Person  390,00 € zzgl. 16% USt.
Ort: Stephanstraße 25, 70173 Stuttgart
Datum: 29. November 2019 - 30. November 2019
Uhrzeit: 13:30 - 19:00 Uhr
Dozent(en):
Ernst, Hans-Günter, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht
ESF-gefördert: ja
Ansprechpartner Bauer

Seminarbeschreibung

Termin:

Freitag, 29.11.2019 von 13.30 Uhr – 19.00 Uhr

und Samstag, 30.11.2019 von 09.00 Uhr 14.30 Uhr

Das Seminar wendet sich an alle haftungsrechtlich tätigen Rechtsanwälte, namentlich aus dem Arzthaftungs- und dem Verkehrsrecht. Die aktuellen Entscheidungen zur Höhe des Personenschadens werden analysiert und für die anwaltliche Praxis strategisch aufbereitet. Neben der Berechnung der Ansprüche (Erwerbsschaden, Vermehrte Bedürfnisse) werden u.a. der Einfluss von Drittleistungen (zeitliche/sachliche Kongruenz, Zeitpunkt des Forderungsübergangs, Haftungsfallen), die Risiken des Abfindungsvergleichs, die Aufbereitung und Darlegung des Haushaltsführungsschadens sowie das taktische Vorgehen beim Schmerzensgeld (Teilklage/Vorbehalte) besprochen. Zur erfolgreichen Beweisführung werden zudem Fragetechniken anhand von Fallbeispielen vermittelt und der optimale Umgang mit dem medizinischen Sachverständigen erläutert.

  1. Kunst des Abfindungsvergleichs
  • Arten des Abfindungsvergleichs
  • Formulierungsvorschläge
  • Belehrungspflichten des Rechtsanwalts
  • Drittleistungen
  • Häufige Fehlerquellen / Haftungsfallen
  • Kapitalisierung
  • Verjährung von nicht durch den Vergleich erfasster Schadensersatzansprüche
  • Abfindungsvergleich mit einer Kfz-Haftpflichtversicherung
  1. Brennpunkt: Psychoschaden (PTBS und Somatisierungsstörung)
  • Zurechnung psychischer Folgeschäden
  • Überholende Kausalität
  • Renten- oder Begehrensneurose
  • „Allgemeine Schadensanfälligkeit“
  • Behandlungsfehler
  • Verkehrsunfallprozess: Schadensersatz bei aufregungsbedingtem Herzinfarkt
  1. Haushaltsführungsschaden RELOADED
  • Einbeziehung in den Abfindungsvergleich
  • Verletzter/Getöteter Haushaltsführer
  • Eheähnliche Lebensgemeinschaften
  • Rentenklage oder Abfindung
  • Haushaltsführungsschaden eines im Haushalt der Eltern lebenden, volljährigen und berufstätigen Kindes
  • Bemessung eines Haushaltsführungsschadens bei einem Schleudertrauma der Halswirbelsäule
  1. Besonderheiten des Verdienstausfalls
  • Prognose
  • Anrechnung von Vorteilen
  • Dauer der Ersatzpflicht
  • Mittelbar Geschädigte
  • Erwerbsschadensermittlung bei einem jüngeren Kind
  • Anwaltsregress: Erwerbsschaden eines nach Verkehrsunfall querschnittgelähmten Securityverantwortlichen von Rockbands
  • Beweis der unfallbedingten Verletzung bei Geltendmachung übergegangener Entgeltfortzahlungsansprüche
  1. Die Schmerzensgeldteilklage
  • Taktik
  • Wahl einer offenen Schmerzensgeldteilklage
  • Schmerzensgeldanspruch eines Ehegatten wegen fehlerhafter ärztlicher Behandlung des anderen Ehegatten und daraus resultierender Impotenz

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaften „Medizinrecht“ oder „Verkehrsrecht“ oder „Versicherungsrecht“ (10 FAO-Stunden)

Jetzt buchen

Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.