Angemeldet als: Gast   
09

Zwangsvollstreckung effektiv – Auswertung des Vermögensverzeichnisses und daraus erkennbare oder "versteckte" Zwangsvollstreckungsmöglichkeiten

Seminar-ID 86_210310-S-MA
Gebühr pro Person  250,00 € zzgl. 16% USt.
Ort: Stephanstraße 25, 70173 Stuttgart
Datum: 10. März 2021
Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr
Dozent(en):
Schüll, Dieter, Fachbereichsleiter nationaler und internationaler Forderungseinzug
ESF-gefördert: Ja
Ansprechpartner Carmen Rothenbacher

Seminarbeschreibung

Seminarinhalt:

Welche Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter in der Zwangsvollstreckung kennt es nicht: Das Vermögensverzeichnis ist abgegeben, und schon beim ersten Durchlesen fallen einem „Ungereimtheiten“ auf oder aber man stellt „Lücken“ fest.
In diesem praxisorientierten Seminar gibt der Referent wertvolle und erprobte Tipps, wie man Vermögensverzeichnisse so geschickt und effzient auswertet, dass man vor allem die „versteckten Vollstreckungsansprüche“ hinter den Auskünften entdeckt.
Folgende Themen werden dabei behandelt:
• Vorbereitung auf den Termin zur Abgabe der Vermögensauskunft
schriftliche oder mündliche Fragerechte des Gläubigers bei Abnahme der Vermögensauskunft – Nachbesserung oder Ergänzung ?
• Wann ist der Gerichtsvollzieher verpflichtet, Zusatzfragen des Gläubigers im Termin zu stellen?
• nur Antrag auf Vermögensauskunft oder doch Einbeziehung weiterer Module im Auftrag an den Gerichtsvollzieher?
• Antrag auf Erlass des Haftbefehls § 802g in Verbindung mit § 802g Abs. 2 ZPO noch sinnvoll – alternativ?
• das Formular Vermögensverzeichnis (Hauptblatt) sowie Ergänzungsblätter (Lebensversicherung, Grundeigentum, Gewerbe etc.)
Punkt für Punkt ausgewertet – welche Informationen helfen wirklich
• Auswertung der Schuldnerauskünfte in Bezug auf Durchführung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
• aus dem Vermögensverzeichnis erkennbare, aber auch „versteckte“ Zwangsvollstreckungsmöglichkeiten
• wann muss das Vermögensverzeichnis nachgebessert oder ergänzt werden?
• Neuigkeiten rund um den § 802d ZPO zur erneuten Abgabe der Vermögensauskunft innerhalb der Zwei-Jahresfrist
• Ausführungen zum Entwurf eines Gesetzes zur Auswertung der Auskunftsrechte des Gerichtsvollziehers sowie Entwurf eines Gesetzes zur Fortentwicklung des Rechts des Pfändungsschutzkontos und zur Änderung von Vorschriften des Pfändungsschutzes (PKoFoG)

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein praxistaugliches Skript mit vielen Praxisbeispielen.

Der Lehrgang ist ESF-gefördert.

Jetzt buchen

Keep this field blank:

Buchungsformular:

Teilnehmer
Nachname*:
Vorname*:
Plätze*:
Weitere Teilnehmer:
Durch Komma getrennt!
Rechnungsanschrift
Buchen als:
Kanzlei/Firma:
Anrede*:
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Beruf:
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefon:
Straße*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
Bankverbindung
Zahlungsmethode*:
Kontoinhaber:
IBAN:
BIC:
Bemerkung/Hinweis:
*
Hiermit erklären Sie sich einverstanden, dass die Seminargebühr nach Übermittlung der Seminarrechnung von dem von Ihnen angegebenen Konto abgebucht wird.
*
Ich habe die AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und aktzeptiere diese.
* Pflichtfelder