Angemeldet als: Gast   
09

Online-Seminar – Update Insolvenzanfechtungsrecht in der Corona-Krise (2,5 FAO-Stunden)

Seminar-ID 200918_1-S-FA
Gebühr pro Person  150,00 € zzgl. 16% USt.
Ort: Online, – Seminar
Datum: 18. September 2020
Uhrzeit: 14:00 - 17:00 Uhr
Dozent(en):
Gehrlein, Markus, Prof. Dr., Richter am BGH
ESF-gefördert: Nein
Ansprechpartner Bauer

Seminarbeschreibung

Insolvenzrecht und Insolvenzanfechtungsrecht erfahren in der Corona-Krise eine ganz neue Dynamik. Bewährte Grundsätze, aber auch durch § 2 Abs. 1 Nr. 2, 3 und 4 COVInsAG bedingte gravierende Neuerungen sind zu beachten. Das update Insolvenzanfechtung bringt die Teilnehmer anhand der höchstrichterlichen Rechtsprechung des BGH auf den neusten Stand.

Ausgangspunkt der Gläubigerbenachteiligung als Grundvoraussetzung jeder Anfechtung (§ 129 InsO)

– Benachteiligung aller, nicht nur einzelner Gläubiger
– Heilung einer Gläubigerbenachteiligung

Wichtige Ergänzung des § 129 InsO durch § 2 Abs. 1 Nr. 2 COVInsAG: Fiktion fehlender Gläubigerbenachteiligung für Rückgewähr und Besicherung im Aussetzungszeitraum bis 30. September 2020 gewährter Kredite

– Keine Einschränkende Auslegung der Vorschrift

Deckungsanfechtung nach §§ 130, 131 InsO bei Erfüllung und Besicherung von Forderungen innerhalb der kritischen Zeit von drei Monaten vor und nach Antragstellung

– Klärung der subjektiven und objektiven Anfechtungsvoraussetzungen
– Begriff der Deckungshandlungen
– Person des Anfechtungsgegners
– Unterscheidung zwischen kongruenter und inkongruenter Deckung bei Zahlung im Konzern

 Wichtige Ergänzung der §§ 130, 131 InsO durch § 2 Abs. 1 Nr. 4 COVInsAG:

– Unanfechtbarkeit im Aussetzungszeitraum bis 30. September 2020 bewirkter Deckungshandlungen auch bei Wissen um Zahlungsunfähigkeit des Schuldners
– Wegfall des Privilegs bei Kenntnis der gescheiterten Sanierung

Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO als Anfechtungstatbestand bei Deckungen außerhalb der kritischen Zeit

– Nachweis der subjektiven Voraussetzungen
– Gegenindiz des ernsthaften, aber gescheiterten Sanierungsversuchs
– Unanfechtbarkeit bei Bargeschäft

Die Schenkungsanfechtung (§ 134 InsO) gewinnt bei Drittzahlungen und Drittsicherungen vielfach praktische Bedeutung.

– Begriff der Unentgeltlichkeit
– Rechtsgrundlose Zahlungen
– Unentgeltlichkeit im Zwei- und Dreipersonenverhältnis

Die Erstattung von Gesellschafterdarlehen und anderen Gesellschafterfinanzierungsleistungen wird durch § 135 InsO anfechtbar gestellt

– Darlehen und darlehensgleiche Forderung
– Gesellschaftergleiche Dritte
– Heilung von Erstattungsleistungen
– Anfechtbarkeit der Besicherung eines Gesellschafterdarlehens auch bei Bargeschäft

Die Veranstaltung wird als webinar geführt. Sie benötigen einen internetfähigen PC/Laptop und erhalten ca. 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung die Logindaten an die uns übermittelte EMail-Adresse versandt.

Mit Nachweis für die Fachanwaltschaft “Handels- und Gesellschaftsrecht” oder “Insolvenzrecht” (2,5 FAO-Stunden)

Jetzt buchen

Keep this field blank:

Buchungsformular:

Teilnehmer
Nachname*:
Vorname*:
Plätze*:
Weitere Teilnehmer:
Durch Komma getrennt!
Rechnungsanschrift
Buchen als:
Kanzlei/Firma:
Anrede*:
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Beruf:
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefon:
Straße*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
Bankverbindung
Zahlungsmethode*:
Kontoinhaber:
IBAN:
BIC:
Bemerkung/Hinweis:
*
Hiermit erklären Sie sich einverstanden, dass die Seminargebühr nach Übermittlung der Seminarrechnung von dem von Ihnen angegebenen Konto abgebucht wird.
*
Ich habe die AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und aktzeptiere diese.
* Pflichtfelder