Angemeldet als: Gast   
09

Fachanwaltslehrgang für Familienrecht 2021 – Praxisnah und kompakt – mit Durchführungsgarantie

Seminar-ID 22_2021_FA_FamR
Gebühr pro Person  2.190,00 €  inkl. aller Klausuren - umsatzsteuerbefreit
Ort: Online oder, Stephanstraße 25 – 70173 Stuttgart
Datum: 30. September 2021 - 5. März 2022
Uhrzeit: 08:30 - 18:30 Uhr
Dozent(en):
Verschiedene
ESF-gefördert: Nein, es wurden alle ESF-Fördermittel bereits aufgebraucht
Ansprechpartner Bauer

Seminarbeschreibung

ACHTUNG: Keine ESF-Fördermittel mehr vorhanden. Eingehende ESF-Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden (Stand: 20.09.2021)

6 Blöcke à 3 Tage inkl. Klausuren – Räume sind mit Hybridtechnik ausgestattet, d.h. Sie können entscheiden, ob Sie am Lehrgang in Präsenz teilnehmen oder sich virtuell in den Seminarraum einloggen.

Bitte beachten Sie, dass die Skripte ausschließlich in elektronischer Form zur Verfügung gestellt werden.

Die Konzeption erfolgt nach der aktuellen Fachanwaltsordnung.

Inhalte:

  1. Materielles Ehe-, Familien- und Kindschaftsrecht unter Einschluss familienrechtlicher Bezüge zum Erb-, Gesellschafts-, Sozial-, Schuld-, Steuer- und Vollstreckungsrecht und zum öffentlichen Recht, der nichtehelichen Lebensgemeinschaft und der eingetragenen Lebensgemeinschaft
  2. Familienrechtliches Verfahrens- und Kostenrecht
  3. Internationales Privatrecht im Familienrecht
  4. Theorie und Praxis familienrechtlicher Mandatsbearbeitung und Vertragsgestaltung

Dozententeam:

Richterin am Amtsgericht Stuttgart Mirjam Bäumer-Götz, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart a.D. Helmut Borth, Richter am AG Stuttgart – Familiengericht – Jörg Dimmler, Richterin am Amtsgericht Aalen Tanja Gunder, Rechtsanwalt Prof. Ingo Hauffe, Richter am Amtsgericht Backnang Michael Lehmann, Steuerberaterin/Fachberaterin für Internationales Steuerrecht Christine Ries, Richter am OLG Stuttgart Joachim Maier, Rechtsanwalt und FA für Familienrecht Dr. Gebhard Mehrle, Rechtsanwalt und FA für Familien- und Erbrecht Dr. Roman Rodloff und Datenschutzbeauftragte und Dipl.-Rechtspflegerin (FH) Karin Scheungrab

Termine:

BLOCK 1

Kosten- und Gebührenrecht / Beratungs- und Verfahrenskostenhilfe/Familienrechtliche Bezüge zum Vollstreckungsrecht
Donnerstag, 30.09.2021, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozentin: Karin Scheungrab, Datenschutzbeauftragte und Dipl.-Rechtspflegerin (FH)

Seminarinhalt:

  • Kosten- und Gebührenrecht (U. a. außergerichtliche Beratung und Vertretung, Verbund, isolierte Verfahren, einstweilige Anordnung, Rechtsmittel, Vergleich)
  • Beratungs- und Verfahrenskostenhilfe (U. a. Voraussetzungen, Antragstellung, Folgen)
  • Zwangsvollstreckung im familienrechtlichen Mandat (U. a. Vollstreckung von Unterhaltsforderungen, Auskünften)

Allgemeines Verfahrensrecht in Ehe- und Familiensachen Teil 1
Freitag, 01.10.2021, 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dozent: Helmut Borth, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart a.D.

Allgemeines Verfahrensrecht in Ehe- und Familiensachen Teil 2
Samstag, 02.10.2021, 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dozent: Dr. Florian Prill, Richter am Amtsgericht Stuttgart

Seminarinhalt:

  • Allgemeines Verfahrensrecht in Ehe- und Familiensachen·
  • Systematik·
  • Abgrenzung bzw. allgemeinen Zivilsachen·  Zuständigkeitsfragen·  I
  • isolierte Familiensachen·
  • Folgesachen und Scheidungsverbund·
  •  formelles Scheidungsrecht·
  • Eheaufhebungsverfahren·
  • Einstweiliger Rechtsschutz·
  • Ehewohnungs- und Haushaltssachen·
  • Gewaltschutz

BLOCK 2
Versorgungsausgleich
Donnerstag, 11.11.2021, 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dozent: Helmut Borth, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart a.D.

Seminarinhalt:

  • Gegenstand des Versorgungsausgleichs
  • Vereinbarungen über den Versorgungsausgleich
  • Wertausgleich bei der Scheidung
  • Wertausgleich nach der Scheidung, §§ 20 – 26 VersAusglG
  • Flucht aus dem Versorgungsausgleich
  • Anpassung nach Rechtskraft wegen Unterhalt, Invalidität, Tod des Ausgleichsberechtigten
  • Abänderung  des öffentlich-rechtlichen Versorgungsausgleichs, § 51 VersAusglG
  • Abänderungsverfahren  beim Wertausgleich bei der Scheidung
  • Bestimmung  der Gegenstandswerte im Versorgungsausgleich


Familienrechtlich relevante Bezüge zum Erbrecht
Donnerstag, 12.11.2021, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Dr. Roman Rodloff, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familien- und Erbrecht

Seminarinhalt:

I. Ehegattenerbrecht
1. Grundzüge der gesetzlichen Erbfolge
2. Grundzüge der gewillkürten Erbfolge
3. Auswirkung von Ehe, Trennung und Scheidung auf das Ehegattenerbrecht
II. Erbrechtliche Beratung bei Eheschliessung, Trennung und Scheidung
1. Letztwillige Verfügungen, Testamentsgestaltung
2. Familienrechtliche Anordnungen
III. Rechtsverhältnisse aus Anlass der Trennung und Scheidung im Erbfall
1. Ehegattenunterhalt
2. Zugewinnausgleich
3. Versorgungsausgleich
4. Schenkung, ehebezogene Zuwendung und Ehegatteninnengesellschaft
5. Schwiegerelterliche Zuwendungen
IV. Sonstiges, Aktuelle

KLAUSUR
Samstag, 13.11.2021 von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr


BLOCK 3
Steuerrechtliche Bezüge zum Familienrecht
Donnerstag, 16.12.2021, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozentin: Christine Ries, Steuerberaterin / Fachberaterin für internationales Steuerrecht

 Seminarinhalt:

  • Veranlagungsarten
  • Unterhaltsleistungen/Realsplitting
  • Kinder im Steuerrecht
  • Versorgungsausgleich
  • Scheidungskosten im Steuerrecht
  • Einkunftsarten und deren Besteuerung
  • Berechnung der Einkünfte

Gewinneinkünfte

  • Bilanzierung
  • Einnahme-Überschuss-Rechnung

Überschusseinkünfte

  • Grundzüge der Bilanzierung
  • Übersicht über einzelne relevante Bilanzposten

Internationales Privatrecht einschließlich europarechtlicher Bezüge zum Familienrecht
Freitag, 17.12.2021, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Jörg Michael Dimmler, Richter am Oberlandesgericht Stuttgart

Seminarinhalt:

  1. Scheidung
    1.1 Internationale Zuständigkeit, insbesondere Brüssel IIa-VO
    1.2  Materielles Scheidungsrecht, Rom III-VO
    1.3 Anerkennung einer Eheaufhebung bzw. Ehescheidung
  2. Versorgungsausgleich
    2.1 Internationale Zuständigkeit
    2.2 Materielles Recht, Art. 17 Abs. 3 EGBGB
  3. Elterliche Verantwortung
    3.1 Internationale Zuständigkeit, insbes. Brüssel IIa-VO
    3.2  Materielles Recht, insbes. KSÜ
    3.3 Anerkennung und Vollstreckung einer Entscheidung hinsichtlich der elterlichen Verantwortung
  4. Haager Kindesentführungsübereinkommen
    4.1 Formale Voraussetzungen
    4.2 Materielle Voraussetzungen
  5. Unterhalt
    5.1 Internationale Zuständigkeit, insbes. EuUntVO
    5.2 Materielles Recht, insbes. Haager Unterhaltsprotokoll vom 23.11.2007
    5.3 Anerkennung und Vollstreckung unterhaltsrechtlicher Entscheidungen
  6. Güterrecht
    6.1 Internationale Zuständigkeit, insbes. Ausblick auf die neue EuEheGütVO
    6.2 Materielles Recht, altes und neues Recht (EuEheGütVO)
  7. Sonstige vermögensrechtliche Scheidungsfolgen
    7.1 Internationale Zuständigkeit
    7.2 Materielles Recht


Kindschaftssachen
Samstag, 18.12.2021, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Dr. Tanja Gunder, Richterin am Amtsgericht Aalen

Seminarinhalt:

  • Kindschaftssachen i.S.v. §§ 111 Nr. 2, 151 FamFG mit Schwerpunkt Elterliche Sorge, Umgangsrecht, Kindesherausgabe und Kindeswohlgefährdung, und zwar vom „Normalfall“ bis zu den hochstrittigen Konfliktfällen.
  • Verfahrensrecht mit Schwerpunkt VKH, einstweilige Anordnungen, isolierte Hauptsacheverfahren und Verbundverfahren einschließlich Rechtsmittel gegen erstinstanzliche Entscheidungen.
  • Wünschenswerter Sachvortrag des Rechtsanwalts – aus der Sicht einer Familienrichterin – vor dem Familiengericht

 


BLOCK 4
Teil 1 Zugewinn
Donnerstag, 13.01.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Dr. Gebhard Mehrle, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Seminarinhalt:

  1. Überblick über die gesetzlichen Güterstände
    2.  Gesetzliche Regelungen zum Zugewinnausgleich
    3.  Anfangsvermögen – privilegiertes Anfangsvermögen – Vermögen zum Trennungszeitpunkt (inkl. Verfahrensfragen zur Feststellung des Trennungszeitpunkts) – Endvermögen
    –  Zuwendungen Dritter („Schwiegerelternrechtsprechung“, inkl. Besondere Verjährung seit 12/2015)
    –  § 1375 Abs. 2 BGB, insb. Fragen des substantiellen Vortrags und der Beweislast
    – Bewertung von Vermögen
    4.  Auskunfts- und Belegvorlageansprüche bei Trennung und im Scheidungsverfahren
    5.  Vorzeitiger Zugewinnausgleich
    6.  Leistungsverweigerungsrechte; Stundung
    7.  Prozessuale Fragen des Stufenantrags, u.a. eidesstattliche Versicherung
    8.  Vertraglicher Ausschluss des Zugewinnausgleichs und dessen Überprüfung
    9.  Rechtsprechungsübersicht zu den o.g. Themen aus den letzten 5 – 7 Jahren

Teil 2 Zugewinn und sonstige vermögensrechtliche Ansprüche der Ehegatten und nicht ehelichen Lebensgemeinschaften
Freitag, 14.01.2022, 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dozent: Helmut Borth, Präsident des Amtsgerichts Stuttgart a.D.

Seminarinhalt:

Ausgleichsansprüche aus wirtschaftlichem Zusammenwirken von Ehegatten
–  Abgrenzung Ehegatteninnengesellschaft zu  Kooperationsvertrag  sowie unbenannten Zuwendungen – neue Rechtsprechung  des BGH
–  Rückabwicklung  von Zuwendungen bei fehlgeschlagenem  Zugewinnausgleich
–  Arbeitsleistungen als Grundlage  eines Ausgleichsanspruchs
–  Treuhandabrede zwischen Ehegatten
–  Abwicklung eines Oder – Kontos – Abgrenzung zu Alleinkonto

Freistellungsansprüche bei Übernahme von Verbindlichkeiten  sowie Gewährung von Sicherheiten
–  Freistellungsanspruch bei gemeinsamen Krediten sowie Bürgschaften
–  Auswirkungen  auf Zugewinnausgleich

Gesamtschuldnerausgleich  zwischen Ehegatten
–  Umsetzung bei  Übernahme von Zins- und Tilgungsleistungen
–  Zuordnung  bei leistungsunfähigem Ehegatten
–  Einkommenssteuervorauszahlungen  sowie Nachforderung von Einkommenssteuer
–  Ausgleich bei Schuldentilgung vor Trennung – Schulden  aus der Zeit des Zusammenlebens

Teilungsversteigerung einer Immobilie
–  Probleme  der Verteilung des Erlöses
–  Berücksichtigung  von Befreiungsansprüchen
–  prozessuales Vorgehen gegen Teilungsantrag

Rechtsgeschäftliche Beschränkungen Verfügungen  über das Vermögen

KLAUSUR
Samstag, 15.01.2022 von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr


BLOCK 5

Teil 1 Unterhaltsrecht (Kindesunterhalt)
Donnerstag, 03.02.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Michael Winter, Richter am OLG Stuttgart

Teil 2 Unterhaltsrecht (Ehegattenunterhalt)
Freitag, 04.02.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Frederik Brenner, Richter am AG Besigheim

Teil 3 Unterhaltsrecht (Ehegattenunterhalt)
Samstag, 05.02.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Frederik Brenner, Richter am AG Besigheim

Seminarinhalt:

Verwandtenunterhalt:
–  Unterhaltsanspruch des minderjährigen Kindes
–  Unterhaltsanspruch des volljährigen Kindes
–  Ausbildungsunterhalt
–  Elementar-, Mehr- und Sonderbedarf
–  Leistungsfähigkeit des Pflichtigen, insbesondere gegenüber minderjährigen Kindern
–  Elternunterhalt

–  Einkommensermittlung und Ehegattenunterhalt:
–  Einkommensarten, Durchschnittseinkommen
–  Sachbezug (PKW-Vorteil)
–  Bereinigung des Einkommens um Sozialabgaben, Steuer und Berufsaufwand
–  Berücksichtigung von Verbindlichkeiten
–  Wohnvorteil
–  Fiktive Einkünfte
–  Überobligatorische Einkünfte
–  Familien-, Trennungs- und nachehelicher Unterhalt
–  Betreuungsunterhalt nach § 1570 BGB und § 1615l BGB
–  Aufstockungsunterhalt
–  Kranken- und Altersvorsorgeunterhalt
–  Verwirkung
–  Begrenzung und Befristung
–  Mangelfallberechnungen
–  Rechtsmittel / Rechtsbehelfe


BLOCK 6
Teil 1 Familienrechtliche Mandatsbearbeitung einschließlich materielles Ehe- und Familienrecht und Vertragsgestaltung mit Schnittstellen zum Gesellschafts- und Steuerrecht
Donnerstag, 03.03.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Prof. Hauffe, Rechtsanwalt

Seminarinhalt:

1. Mandatsannahme
2. Steuerrecht
3. Bankrecht
4. Sozialrecht
5. Versicherungsrecht
6. Erbrecht
7. Internationales Familienrecht
8. Wechselmodell
9. Prozessführung
10. Neue Medien

Teil 2 Familienrechtliche Mandatsbearbeitung einschließlich materielles Ehe- und Familienrecht und Vertragsgestaltung mit Schnittstellen zum Gesellschafts- und Steuerrecht
Freitag, 04.03.2022, 08.30 Uhr – 18.00 Uhr
Dozent: Prof. Hauffe, Rechtsanwalt

Seminarinhalt:
1. Formen der Eheverträge
2. Begrif
3. Sicherheiten, Anfechtung, Sittenwidrigkeit
4. Geschäfte des täglichen Lebens
5. Verfügungsbeschränkungen gem. §§ 1365, 1369
6. Vereinbarungen zur Ehescheidung
7. Elterliche Sorge, Umgangsrecht
8. Unterhalt
9. Gütertrennung
10. Zugewinngemeinschaft
11. Erbrecht- Ehegattentestament
12. Versorgungsausgleich
13. Hausrat
14. Ehewohnung
15. Ehegattenarbeitsverhältnis u.v.m.

KLAUSUR
Samstag, 05.03.2022, 08.30 Uhr – 13.30 Uhr

Kosten:

Seminarpreis: € 2.190,00 – umsatzsteuerbefreit – Die Lehrgangsgebühr kann in 5 Monatsraten bezahlt werden

 

 


HYBRID-Seminare – Präsenz und Online verbinden:

Ein Hybrid-Seminar vereint die Eigenschaften einer Präsenz- und einer Online-Veranstaltung. Sie haben daher als Teilnehmer/in einer Hybrid-Veranstaltung die Möglichkeit, entweder an der Veranstaltung ONLINE teilzunehmen oder aber in PRÄSENZ.

Und das können Sie als ONLINE-Teilnehmer/in in einer HYBRID-Veranstaltung erwarten:

  • Sie hören und sehen den Dozenten aus der Perspektive des Präsenzteilnehmers
  • Sie können sämtliche Fragen der Präsenteilnehmer/innen sowie Diskussionen mit dem Dozenten akustisch hören, da der Seminarraum mit der neuesten Technik ausgestattet ist
  • Sie selbst können auch Fragen an den Dozenten über Ihr Mikrofon richten. Ihre Frage wird direkt in den Seminarraum akustisch übertragen
  • Die Präsentation des Dozenten ist selbstverständlich auch für Sie als ONLINE-Teilnehmer/-
  • in sichtbar

Und das können Sie als PRÄSENZ-Teilnehmer/in einer HYBRID-Veranstaltung erwarten:

Jede/r Seminarteilnehmer/in kann freiwillig vor Beginn der Veranstaltung einen Schnelltest bei uns im Institut durchführen. Dieser wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Unsere Seminarräume sind mit der neuesten Technik ausgestattet. So sind unsere Seminarräume mit industriellen Luftfilteranlagen ausgestattet und in sämtlichen Räumen sind Co2-Ampel installiert, die die Co2-Konzentrationen in den Räumen bemessen und anzeigen, wann eine Lüftung in den Räumen erforderlich ist.

Selbstverständlich werden bei der Bestuhlung die Abstandsregelungen eingehalten und die Maximalbelegung von Räumen ist sichergestellt.

Kurz und kompakt:

  • Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, entweder in Präsenz an der Veranstaltung teilzunehmen oder können sich virtuell in den Seminarraum einloggen
  • Die Seminarräume sind mit der neuesten Sicherheitstechnik ausgestattet
  • Präsenz-Teilnehmer/innen sind auf max. 20 Personen gedeckelt
  • Die Online-Teilnehmer/innen können die Fragen der Präsenzteilnehmer/innen sowie umgekehrt auch hören. Die Online-Teilnehmer/innen können das Seminar aus der Perspektive eine/r Präsenzteilnehmer/in verfolgen.

Sofern Sie ONLINE an einem Hybrid-Seminar teilnehmen möchten, geben Sie dies bitte bei Buchung unter „Bemerkungen“ ein.

Technische Voraussetzungen als ONLINE-Teilnehmer/in bei einem Hybrid-Seminar:

  • Computer oder mobiles Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone etc.) mit Lautsprechern oder alternativ: Kopfhörer bzw. Headset
  • Stabile Internetverbindung
  • Mikrofon (Audio): nicht Bedingung für Fragen, alternativ: Nutzung der Chat-Funktion
  • Web-Kamera (Video): nicht Bedingung
  • Webbrowser (Empfehlung: Google Chrome oder firefox) oder Zoom Client Software

Sofern Sie insoweit Fragen haben, können Sie uns jederzeit anrufen unter 0711/222155-50.

Ablauf:

Sie erhalten einen Tag vor Beginn des Seminars von uns eine E-Mail mit Logindaten zu der Veranstaltung. Weiter erhalten Sie mit dieser E-Mail das Skript/die Präsentationsunterlagen des Dozenten. Wir empfehlen, die Seminarunterlagen vorab auszudrucken, damit Sie das Seminar besser verfolgen können und ebenfalls während des Vortrags entsprechende Notizen anbringen können.

Wir empfehlen Ihnen, ca. 15 Minuten vor Seminarbeginn über die Zugangsdaten dem Seminar beizutreten.

Das Seminar startet sodann in der vorgegebenen Uhrzeit. Sie sehen auf Ihrem Bildschirm zum einen die Präsentationsunterlagen des Dozenten und zum anderen den Dozenten selbst. Sie können jederzeit mit dem Dozenten als auch mit den anderen Teilnehmer/innen entweder über den Chat oder verbal kommunizieren.

Anwesenheitskontrolle:

In den Präsentationsunterlagen sind verschiedene Tierbilder eingepflegt. Sie werden von uns am Ende der Veranstaltung aufgefordert, die von Ihnen gesichteten Tierbilder in den Chat zu schreiben. Der Chat ist zu diesem Zeitpunkt so geschaltet, dass Sie ausschließlich mit uns als Veranstalter kommunizieren können und die anderen Teilnehmer/innen nicht Ihre Eingabe sehen.

Nach Prüfung Ihrer Anwesenheit erhalten Sie erhalten einige Tage nach der Veranstaltung das Fortbildungszertifikat auf dem Postweg übermittelt.

Jetzt buchen

Keep this field blank:

Buchungsformular:

Teilnehmer
Nachname*:
Vorname*:
Plätze*:
Weitere Teilnehmer:
Durch Komma getrennt!
Rechnungsanschrift
Buchen als:
Kanzlei/Firma:
Anrede*:
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Beruf:
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefon:
Straße*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
Bankverbindung
Zahlungsmethode*:
Kontoinhaber:
IBAN:
BIC:
Bemerkung/Hinweis:
*
Hiermit erklären Sie sich einverstanden, dass die Seminargebühr nach Übermittlung der Seminarrechnung von dem von Ihnen angegebenen Konto abgebucht wird.
*
Ich habe die AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und aktzeptiere diese.
* Pflichtfelder