Angemeldet als: Gast   
09

Steuerliche und strafrechtliche Haftungsrisiken für Geschäftsführer von GmbHs und Vorstände anderer Gesellschaften

Seminar-ID 191212-S-FA
Gebühr pro Person  220,00 € zzgl. 16% USt.
Ort: Stephanstraße 25, 70173 Stuttgart
Datum: 12. Dezember 2019
Uhrzeit: 12:00 - 17:15 Uhr
Dozent(en):
Talaska, Peter, Dr., RA und FA für Steuerrecht, STRECK MACK SCHWEDHELM FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT
ESF-gefördert: Nein
Ansprechpartner Bauer

Seminarbeschreibung

Wer als Geschäftsführer einer GmbH, als Vorstand einer Aktiengesellschaft oder in anderer Form als Organ für eine Kapitalgesellschaft tätig wird, der geht einer „gefahrgeneigten Arbeit“ nach. Zwar sind die persönlich handelnden Personen prinzipiell dadurch geschützt, dass zunächst nur die Körperschaft haftet. Allerdings sind in der Praxis eine Vielzahl von Fallkonstellationen denkbar, in denen auch der Geschäftsführer oder der Vorstand persönlich in die Gefahr einer Inhaftungnahme gerät. Dies betrifft insbesondere steuerliche sowie auch strafrechtliche Risiken und die sich daran ggf. anknüpfenden zivilrechtlichen Haftungsfolgen.

Das Seminar gibt einen Überblick über die gesetzlichen Rahmenbedingungen und zeigt, welche Schlüsselstellen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung im Auge behalten werden müssen, um möglichen Haftungsgefahren zu begegnen. 

A. Steuerhaftung
I. Allgemeines
II. Krisenmanagement und Haftungsvorbeugung
III. Streit um den Haftungsbescheid

B. Strafbarkeit und persönliche Haftung wegen Steuerhinterziehung
I. Strafrechtliche Voraussetzungen im Überblick
II. Vollendete Straftat bei zu niedriger oder nicht fristgerechter Festsetzung
III. Problembereich Umgang mit steuerlichen Zweifelsfragen
IV. Sonderproblem Verstoß gegen Berichtigungspflicht (§ 153 AO)
V. Strafzumessung und Verjährung
VI. Persönliche Haftung nach § 71 AO

C. Strafbarkeit und Haftung wegen Insolvenzverschleppung

D. Strafbarkeit und Haftung wegen der Verkürzung von Sozialver-sicherungsbeiträgen, § 266 a StGB
I. Vorenthalten von Arbeitnehmerbeiträgen, § 266 a StGB
II. Hinterziehung von Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung, § 266 a Abs. 2 StGB

E. Besondere Probleme des Untreuetatbestands für Gesellschafts-organe

F. Strafbarkeit bei Korruptionssachverhalten und „Kick-Backs“
I. Allgemeine Grundsätze
II. Steuerliche Folgen
III. „Kick-Back“-Sachverhalte

G. Weitere wirtschaftsstrafrechtliche Risiken im Überblick

Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO für die Fachanwaltschaften „Handels- und Gesellschaftsrecht“ oder „Insolvenzrecht“ oder „Steuerrecht“ oder „Sozialrecht“ oder „Strafrecht“ (5 Zeitstunden).

Jetzt buchen

Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.