Angemeldet als: Gast   
09

Behandlung von Hausgeldforderungen und Mieten/Pachten im Zwangsversteigerungs-, Zwangsverwaltungs- und Insolvenzverfahren

Seminar-ID 66_191009-S-RA
Gebühr pro Person  250,00 € zzgl. 19% USt.
Ort: Stephanstraße 25, 70173 Stuttgart
Datum: 9. Oktober 2019
Uhrzeit: 08:45 - 15:30 Uhr
Dozent(en):
Mock, Peter, Dipl.-Rechtspfleger (FH)
ESF-gefördert: ja
Ansprechpartner Bauer

Seminarbeschreibung

Praktisch in jedem Insolvenzverfahren sind Miet- bzw. Pachtverhältnisse betroffen, oftmals auch in der Zwangsversteigerung. Insbesondere beim Wohnungseigentum spielen zudem Hausgeldforderungen eine sehr große Rolle.

Hierdurch werden auf Seiten des Insolvenzverwalters/Zwangsverwalters und des (Ver)Mieters/(Ver)Pächters und Wohnungseigentümergemeinschaften besondere Situationen geschaffen, die es zu bewältigen gilt. Nur wer die gesamtvollstreckungsspezifischen Zusammenhänge aller drei  Verfahrensarten kennt, kann für den (Ver)Mieter/(Ver)Pächter/WE-Gemeinschaften geeignete Lösungsmöglichkeiten finden. Das Seminar zeigt auf, worauf die Betroffenen zu achten haben, um für den Mandanten die bestmöglichste Strategie und Lösung zu finden.

Themenschwerpunkte:

  • Ablauf und Wirkungen des Zwangsversteigerungs-, Zwangsverwaltungsverfahrens
  • Rangklassensystem; begrenztes Vorrecht bei rückständigen Hausgeldforderungen unter Beachtung der BGH-Rechtsprechung zur Regressvermeidung; Praxis der Anmeldung zum geringsten Gebot; Darstellung des geringsten Gebots als „Kernstück“ des Verfahrens
  • Beschlagnahmewirkung hinsichtlich Mieten/Pachten
  • Taktiken durch Innehaben mehrerer Rangklassen
  • frühzeitige Zwangssicherungshypothek im Hinblick auf drohende Insolvenz: „Zuschlagen“ bei freihändiger Veräußerung durch Insolvenzverwalter
  • Mieten/Pachten: Kollision von Pfändungsgläubiger und Zwangsverwaltung
  • Zubehör; Mietvorauszahlungen; (verlorener) Baukostenzuschuss
  • Zuschlag – und Wirkungen; Sonderkündigungsrecht durch Ersteher; Räumung durch Ersteher
  • Ablauf des Insolvenzverfahrens
  • Grundsatz: Übernahme des Mietvertrages durch Insolvenzverwalter; Enthaftungserklärung bei Wohnraum; Sonderkündigungsrechte
  • Gläubigereigenschaften als Mieter/Pächter/WEG-Hausgeldrückständen erkennen: hier kann ggf. doppelt „kassiert“ werden
  • Taktik beim Anmeldeverfahren
  • Mieten/Pachten: Kollision von Pfändungsgläubiger, Zwangsverwaltung und Insolvenz
  • Achtung bei Räumungs- Herausgabeklage

Das Seminar ist auch für qualifizierte Kanzleimitarbeiter mit entsprechenden Vorkenntnissen geeignet.

Mit Nachweis zur Vorlage nach § 15 FAO für die Fachanwaltschaften „Insolvenzrecht“ oder  „Miet-/WEG-Recht“ (6 Zeitstunden).

 

Jetzt buchen

Keep this field blank:

Buchungsformular:

Teilnehmer
Nachname*:
Vorname*:
Plätze*:
Weitere Teilnehmer:
Durch Komma getrennt!
Rechnungsanschrift
Buchen als:
Kanzlei/Firma:
Anrede*:
Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Beruf:
E-Mail-Adresse*:
Pflichtfeld
Telefon:
Straße*:
Pflichtfeld
PLZ*:
Pflichtfeld
Ort*:
Pflichtfeld
Bankverbindung
Zahlungsmethode*:
Kontoinhaber:
IBAN:
BIC:
Bemerkung/Hinweis:
*
Hiermit erklären Sie sich einverstanden, dass die Seminargebühr nach Übermittlung der Seminarrechnung von dem von Ihnen angegebenen Konto abgebucht wird.
*
Ich habe die AGB und die Datenschutzerklärung gelesen und aktzeptiere diese.
* Pflichtfelder